Meine Fotoausrüstung
History Silberfilm Digital-Kompakt Digital-Spiegelreflex Standardobjektive Weitwinkel Tele Blitz Makro Scanner Fotolabor Video

Meine Tele-Ausrüstung

tele

Zuerst verwendete ich das Zuiko 3.5-4.5/40-150 Telezoom aus dem Olympus-Doppelzoom-Kit. Die optische Qualität war sehr gut, und das Objektiv war sehr klein und leicht (11 cm lang, 400 g). Dieses Objektiv deckte bereits 80-300 mm kleinbildäquivalent ab.

[Beispielfoto: 150 mm]

Für die Tierfotografie wollte ich aber schon immer ein stärkeres Tele. Zwischenzeitlich kombinierte ich das Zuiko 40-150-mm-Zoom mit dem Zuiko Teleconverter EC-14. Man erhält dadurch eine Brennweite von 210 mm (das sind 420 mm bezogen auf Kleinbildkameras) und eine Lichtstärke von 6.3; aber bei Offenblende war es am langen Ende etwas weich. Die anderen Telezooms von Olympus waren mir zu unhandlich, zu schwer (und auch zu teuer).

[Beispielfoto: 210 mm]

tele

Im Jahr 2007 brachte dann Olympus ein neues Telezoom mit wesentlich längerer Brennweite auf den Markt, das sensationelle Ausmaße aufweist: nur unwesentlich größer (13 cm lang, 600 g, 58 mm Filtergewinde) als das kleinere 40-150mm-Telezoom, aber mit doppelter Brennweite trotz vergeichbarer Lichtstärke (70 mm: Bl. 4, 150 mm: Bl. 4.5, 300 mm: Bl. 5.6). Ich stieg nun auf dieses Zuiko 4.0-5.6/70-300 Telezoom um (140-600 mm kleinbildäquivalent). Es ist im Handling sehr angenehm klein und leicht, und hat ausserdem eine wesentlich kürzere Naheinstellgrenze (90 cm), sodass man es auch für Freihand-Makroaufnahmen verwenden kann. Die Verwendung des Telekonverters hat mich aber auch bei diesem Objektiv bei Offenblende nicht überzeugt, und abgeblendet wird das ganze zu lichtschwach.

Für die Tele-Fotos verwende ich jetzt die E-30 (heller Sucher, schnellerer und präziserer AF und ein Bildstabilisator, der ca. 5 Lichtwerte gut macht). Für ein besseres Handling habe ich eine China-Griffschlaufe an der E-30 Kamera angebracht. Eine Stativschelle verwende ich nicht, auch wenn ich manchmal das Einbeinstativ und den Manfrotto-Monopod-Kopf zusätzlich als Verwacklungsschutz benutze.
[Beispielfoto: 100 mm] [Beispielfoto: 200 mm] [Beispielfoto: 300 mm]
[Beispielfoto: 300 mm, 1/20 sek, ISO 1600] [Beispielfoto: 300 mm, 1/400 sek, ISO 1000]

pic of kimunor 500 mm
M42/FT adaptor M42/FT adaptor

Mit dem M42 Adapter der polnischen Firma Foto-Akcesoria ist es möglich, auch alte Objektive aus der Silberfilmzeit an den E-Kameras zu nutzen. Auch mein Kimunor 8/500mm (T2->M42) kann als Super-Teleobjektiv eingesetzt werden - der Effekt ist wie ein 8/1000 mm an einer 35-mm-SLR-Kamera. Das Supertele ist nicht leicht zu handhaben, aber man kann bei richtiger Verwendung ausgezeichnete Resultate erzielen. Da manuell fokussiert werden muss, ist ein Hilfsmittel wie die Sucherlupe ME-1 von großem Vorteil. Um kurze Verschlusszeiten zu erreichen, benutze ich oft ISO 1600. Wenn das Licht hell genug ist, ist das digitale Rauschen überraschend niedrig. Den Rest kann ich dann noch mit Neatimage glätten. Um Erschütterungen zu vermeiden, verwende ich mit dieser Kombination meistens ein Schulterstativ von Cullmann.
[Beispielfoto 500 mm] [Beispielfoto mit 700 mm]

50mm objektv
lenses

Für Porträts mit einem schönen Bokeh, als extrem lichtstarkes leichtes Tele für available-light-Fotografie bei offener Blende von 2.0, und natürlich für Makro- und Nahaufnahmen (siehe Extra-Seite) kommt das überragend scharfe Zuiko ED 2.0/50 mm zum Einsatz, das einem 100-mm-Kleinbildobjektiv entspricht.

[Beispielfoto 50 mm] [Beispielfoto: 100% Ausschnitt]

Zum Vergleich meiner Objektive bei ca. 50 mm Brennweite auf CA's machte ich ein paar Testaufnahmen.